Programme für Sekundarstufe I

Zur Buchung von Schulklassenprogrammen, Führungen und Erlebnisangeboten erreichen Sie den Buchungsservice unter Tel: 05468 9204 200. Oder Sie senden Ihre Fragen und Terminwünsche an fuehrungen@remove-this.kalkriese-varusschlacht.de

Tipp: Alle museumspädagogischen Programme können mit einem weiteren Schulklassenangebot vergünstigt kombiniert werden.

Sie haben Interesse an aktuellen Neuigkeiten und besonderen Schulangeboten? Abonnieren Sie jetzt unseren Lehrernewsletter!

Unser Partner für das Programm "Bewegt auf Römerspuren" im Niedrigseilgarten für die Klassen 1 bis 7 ist Games&Ropes.

Führungen

Informationen zur Onlineführung für Schulklassen finden Sie hier

 

Kalkriese Total – Große Ausstellungsführung

Diese Führung bietet einen Überblick zur Varusschlacht und zu den archäologischen Forschungen in Kalkriese. Sie umfasst eine historische Einführung und den Besuch der Dauerausstellung, sowie auf dem Turm aus der Vogelperspektive die Erläuterung der Landschaft und ihrer strategischen Bedeutung für das Geschehen sowie des Parkkonzeptes.
Dieses Format bietet die Möglichkeit des historischen Lernens am authentischen Schauplatz und eignet sich somit als Lerneinheit des Regionalen Lernens 21+ zum handlungsorientierten Lernen im Nahraum, zur Förderung der regionalen Identität.
Auf Wunsch auch mit Schwerpunkt Rezeptionsgeschichte.

Jahrgangsstufen 5 bis 13, Indoor-Programm
Dauer   >> 90 Minuten
Kosten >> 7,00 € pro Schüler:in

 

Kalkriese 360° – Park und Ausstellung

Hier stehen der Fundplatz und die Funde im Mittelpunkt. Ein Parkrundgang und der Besuch der Dauerausstellung bieten einen Überblick zur Varusschlacht und den archäologischen Forschungen in Kalkriese. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf den landschaftlichen Gegebenheiten und der Erkundung der strategischen Möglichkeiten in diesem Naturraum zwischen Kalkrieser Berg und Großem Moor.
Dieses Programm eröffnet die Möglichkeit des historischen Lernens am authentischen Schauplatz und eignet sich somit als Lerneinheit des Regionalen Lernens 21+ zum handlungsorientierten Lernen im Nahraum und zur Förderung der regionalen Identität.

Jahrgangsstufen 5 bis 13, In- und Outdoor-Programm
Dauer >> 90 Minuten
Kosten >> 7,00 € pro Schüler:in

 

Tatort Varusschlacht – Große Parkführung

Spurensicherung im Museumspark! Am Tatort der Varusschlacht werfen wir einen Blick auf bisher gesicherte Indizien und rekonstruieren anhand von Repliken an den Originalfundorten im Park das mögliche Geschehen von vor mehr als 2000 Jahren.
Dieses Programm ermöglicht es, am Beispiel des historischen Lernens am authentischen Schauplatz das kritische Denken und Wissenschaftsverständnis zu fördern. Zugleich eignet es sich als Lerneinheit des Regionalen Lernens 21+ zum handlungsorientierten Lernen im Nahraum und zur Förderung der regionalen Identität.

Jahrgangsstufen 5 bis 13, Outdoor-Programm
Dauer >> 90 Minuten
Kosten >> 7,00 € pro Schüler:in

Aktivprogramme

Auf den Spuren von Römern und Germanen – aktiv durch den Park

Anhand aktueller Forschungsergebnisse werden Ausstattung, Bewaffnung, Technik und Kampfstrategien der Römer und Germanen vorgestellt. In praktischen Übungen im Park lernen die Schüler:innen die strategische Bedeutung der Landschaft sowie die militärischen Stärken und Schwächen beider Seiten kennen. Erörtert wird, welche naturräumlichen Bedingungen sich Germanen und Römer zunutze machen konnten und welche Handlungsoptionen sich ihnen boten. In diesem Kontext kommen allgemeine Aspekte zu Krieg und Frieden zur Sprache. Der Besuch der Dauerausstellung rundet dieses Programm ab. 
In diesem Programm wird historisches Lernen ganz konkret und anschaulich. Es eignet sich somit sowohl zur Kenntnisvertiefung als auch zur Heranführung an das Fach Geschichte und bietet überdies die Gelegenheit im Spannungsfeld Krieg/Frieden Handlungsspielräume und Alternativen zu diskutieren.

Jahrgangsstufen 5 bis 7, Outdoor-Programm
Dauer  >> 90 Minuten
Kosten >> 7,00 € pro Schüler:in

 

Leben und Alltag von Römern und Germanen

Wie haben sie gewohnt? Wie waren sie bekleidet? Was haben sie gespielt? – diesen Fragen gehen wir zusammen auf den Grund, vergleichen die Wohnsituationen, ziehen römische Kleider und germanische Hosen an und probieren die Lieblingsspiele der Römer aus. 
Dieses Programm bietet einen spielerischen und haptischen Einstieg in die Auseinandersetzung mit Geschichte. Zugleich bietet der praktische Umgang mit Objekten des antiken Alltagslebens viele Anknüpfungspunkte an unser heutiges Leben. Dieses Programm eignet sich somit sowohl als Heranführung an das Fach Geschichte, für Kinder mit Handicaps, aber auch als Beitrag zur Frage, was wir aus der Vergangenheit für die Gegenwart und die Zukunft lernen können.

Jahrgangsstufen 5 bis 13, Indoor-Programm
Dauer  >> 90 Minuten
Kosten >> 7,00 € pro Schüler:in

 

Bohren, raspeln, schleifen – Handwerk der Germanen

Glück fiel auch vor 2000 Jahren nicht vom Himmel. Die Germanen hatten Glücksbringer aus Geweih. In diesem Programm erlernt jeder Schüler die Bearbeitung von Geweih und fertigt sich mit Handwerkstechniken der Antike einen Glücksbringer an.
Dieses Programm bietet die Möglichkeit ein heute eher selten verwendetes Material kennenzulernen und mit der Rennspindel oder Dreule die technischen Möglichkeiten eines heute unbekannten Werkzeugs zu erkunden und auszuprobieren. Damit fördert dieses Programm technisches Verständnis sowie motorische und handwerkliche Fähigkeiten.

Jahrgangsstufen 5 bis 13, Indoor-Programm
Dauer >> 90 Minuten
Kosten >> 8,00 € pro Schüler:in inkl. Material

 

Ein feuriges Erlebnis

Vor 2000 Jahren gab es weder Feuerzeug noch Streichhölzer. Feuer brauchte man aber trotzdem. Woher kam es? Ein Experiment zum Mitmachen. Während wir experimentieren, diskutieren wir, warum die Entdeckung des Feuers für die Menschen so wichtig war, wie es mit dem Feuer weiter ging und welche Energiequellen wir heute nutzen.
Dieses Programm bietet die Möglichkeit alte Techniken des Feueranfachens praktisch auszuprobieren. Zugleich eröffnen sich dadurch viele Anknüpfungspunkte auf unseren heutigen Umgang mit Energie und den Ressourcen der Energiegewinnung.

Jahrgangstufen 5 bis 13, Outdoor-Programm
Dauer >> 90 Minuten
Kosten >> 8,00 € pro Schüler:in inkl. Material

 

Kochen wie die Römer/ Germanen – Mahlzeiten an der Feuerstelle

Römische Mahlzeiten:
»Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen« – das sagten einst die alten Griechen, aber auch die Römer waren keine Kostverächter. Nachdem wir uns mit den Grundlagen der römischen Küche befasst haben, geht es an die Zubereitung. Gekocht und gegessen wird an der offenen Feuerstelle. 
Ungeachtet des Fokus auf die Römer steht hier zugleich unsere heutige Ernährung zur Diskussion. Was essen wir gerne? Haben die Römer Pizza, Spaghetti und Tomatensauce erfunden? Wer kocht? Was ist gutes Essen und ist das auch gesund? Dieses Programm bietet die Möglichkeit, unser heutiges Verhältnis zum Essen und Kochen unter die Lupe zu nehmen. Zugleich fördert es durch das gemeinsame Arbeiten soziale Kompetenzen und motorische Fähigkeiten.

Jahrgangsstufen 5 bis 13, Outdoor-Programm
Dauer >> jeweils 2–2,5 Stunden

Puls – der tägliche Getreidebrei der römischen Legionäre schmeckt besser als er aussieht. Zugleich war er nahrhaft, eine echte Energiequelle. Dagegen sieht jeder Müsliriegel alt aus. Außerdem ließen sich alle Zutaten einfach transportieren und wurden auch nicht schnell schlecht. Wir schnibbeln und rühren bis unser Puls fertig ist und überlegen, was wir heute in unseren Rucksack packen würden.
Kosten >> 7,00 € pro Schüler:in zum Probieren, 8,00 € pro Schüler:in zum Sattessen

Frikassee – originell und lecker zubereitetes Schweinefleisch mit Kräutern und Aprikosen.
Kosten >> 9,00 € pro Schüler:in zum Probieren, 10,00 € pro Schüler:in zum Sattessen

Germanische Mahlzeiten:
Die Germanen gingen nicht als Feinschmecker in die Geschichte ein. Wieso eigentlich nicht? Welche Nahrungsmittel hatten sie und wie bereitete man die wohl zu? Fleisch stand eher selten auf dem Speisezettel. Was aßen sie stattdessen? Im Sommer war der Tisch reich gedeckt. Und im Winter? 
Bei diesem Programm nehmen wir die natürlichen Ressourcen unserer Landschaft in den Blick, schauen, ob wir Zutaten finden und überlegen, was wir daraus zubereiten können. 
Gekocht und gegessen wird an der offenen Feuerstelle.

Jahrgangsstufen 5 bis 13, Outdoor-Programm
Dauer >> jeweils 2–2,5 Stunden

Dinkelsuppe – eine nahrhafte, sahnige Gemüsesuppe mit Getreide.
Kosten >> 9,00 € pro Schüler:in zum Probieren, 10,00 € pro Schüler:in zum Sattessen

Hirsebrei – auch Germanen mochten mal was Süßes, wie diesen Hirsebrei mit Honig und Früchten.
Kosten >> 7,00 € pro Schüler:in zum Probieren, 8,00 € pro Schüler:in zum Sattessen

 

Action! Dein Römerfilm

Nach einer Führung durch die Dauerausstellung heißt es »Klappe die Erste – Film ab!«. Mit tollen Kulissen und Playmobilfiguren entwickeln wir zusammen die Drehbücher für eure eigenen Stop Motion Filme. Wir schicken die römischen Soldaten auf den Marsch oder bringen Leben in das Germanendorf.
Dieses Programm fördert Teamarbeit, die Kreativität und sorgt mit überraschenden Ergebnissen für jede Menge Erfolgserlebnisse.

Jahrgangsstufen 5 bis 10, Indoor-Programm
Dauer >> 120 Minuten
Kosten >> 9,00 € pro Schüler:in

 

Mit Holz und Lehm zum Eigenheim – Hausbau der Germanen

Wie sahen die Häuser der Germanen aus? Wie wurden sie gebaut? Welche Materialien brauchte man dafür?  Wir erkunden die Materialien und stellen Modelle mit Lehm verputzter Hauswände her. Wir diskutieren, ob diese Häuser im Vergleich zu unseren nur Nachteile, oder vielleicht auch Vorteile hatten. 
Dieses Angebot eignet sich als Vertiefung und für Schüler:innen, die eine praktische und aktive Annäherung an ein Thema brauchen. 

Jahrgangsstufen 5 bis 7, Indoor-Programm
Dauer  >> 90 Minuten
Kosten >> 8,00 € pro Schüler:in inkl. Material

 

Bewegt auf Römerspuren

Nach einer Führung oder einem museumspädagogischen Programm freier Wahl erleben wir in einem abenteuerlichen Bewegungsparcours unserer Stärken und Schwächen. Von Erlebnispädagogen betreut und altersstufengerecht angeleitet, erproben/erkunden wir im Niedrigseilgarten spielerisch die unsere Leistungsfähigkeit.
Dieses Programm eignet sich auch dazu, das Miteinander in der Klasse zu verbessern und teambuilding-Prozesse zu unterstützen.

Hinweis: Buchbar nur in Kombination mit einem museumspädagogischen Programm

Jahrgangsstufen 5 bis 7, Outdoor-Programm
Dauer >> 90 Minuten museumspädagogisches Programm plus 60 Minuten Bewegungsparcours
Kosten >> 4,00 € pro Schüler:in zuzüglich der Kosten für das Erstprogramm

Projekttage

Ein Tag als Legionär

Unter den römischen Feldherren wie Varus waren zehntausende Legionäre im heutigen Nordwestdeutschland unterwegs. Wie sah eigentlich ihr Alltag aus?  Dieser Frage gehen wir im Laufe eines Tages auf den Grund. Nach dem Besuch der Dauerausstellung des Museums geht es im Museumspark auf den Marsch ins ferne Germanien. Wir erleben den Soldatenalltag am eigenen Leib, lernen ihre Ausrüstung kennen, probieren Marsch- und Exerzierübungen, das Aufbauen und Probeliegen im Legionärszelt und kochen eine typischen Legionärsmahlzeit. Dabei überlegen wir, wie sich so ein Legionär fernab der Heimat so fühlte, ob er wohl Angst hatte, wie er sich fit hielt und warum die Römer ständig Kriege führten.
Dieses ganztägige Programm eignet sich als Heranführung und Vertiefung auch für Schüler:innen mit Lernhandicaps und bietet mit vielen praktischen Übungen eine anschauliche Annäherung an Geschichte und die damals lebenden Menschen. Es eröffnet die Möglichkeit sich in die Akteure hinein zu versetzen und eröffnet somit einen empathischen Zugang zur Geschichte.

Jahrgangsstufen 5 bis 7, In- und Outdoor-Programm
Dauer  >> 6 Stunden
Kosten >> 18,00 € pro Schüler:in

 

Ein Tag als Germane

Wir starten den Tag mit dem Besuch der Dauerausstellung zur Varusschlacht. Danach fragen wir uns, wie das Leben und der Alltag der Germanen aussahen. Wie haben sie sich gekleidet? Wie haben sie gewohnt? Und natürlich sprechen wir über die Varusschlacht, wie die Germanen die Römer bezwingen konnten und warum Beute wohl eines der Motive in diesem Konflikt war. In kleinen Workshop fertigen die Schüler:innen Glücksbringer und bauen Lehmwände im Park. An der Feuerstelle gibt es Wissenswertes zur Ernährung und Lebensmitteln vor 2000 Jahren. Und wir probieren Hirsebrei. .
Dieses ganztägige Programm eignet sich als Heranführung und Vertiefung auch für Schüler:innen mit Lernhandicaps und bietet mit vielen praktischen Übungen eine anschauliche Annäherung an Geschichte und die damals lebenden Menschen. Es eröffnet die Möglichkeit sich in die Akteure hinein zu versetzen und eröffnet somit einen empathischen Zugang zur Geschichte.

Jahrgangsstufen 5 bis 7, In- und Outdoor-Programm
Dauer  >> 6 Stunden
Kosten >> 18,00 € pro Schüler:in

 

Ein Tag als Archäologe

Einen Tag lang schlüpfen wir in die Rolle eines Archäologen und erleben, wie eine archäologische Ausgrabung funktioniert, angefangen beim Einmessen der Grabungsfläche bis hin zur wissenschaftlichen Auswertung. Aufgeteilt in Gruppen legen wir Funde und Befunde frei, vermessen, zeichnen und beschreiben sie und finden im Forschungslabor heraus, wie alt sie sind und was sie bedeuten. Anschließend stellt jede Gruppe ihre Arbeitsergebnisse vor, und gemeinsam versuchen wir, herauszufinden, was sich hier am Kalkrieser Berg vor mehr als 2000 Jahren zugetragen hat. Anschließend besuchen wir die Dauerausstellung und finden dort in den Vitrinen die Funde im Original, die wir zuvor als Replik in den Händen hielten. 
Dieses ganztägige Programm eignet sich sowohl zur Heranführung als auch zur Vertiefung und führt am Beispiel der Varusschlacht in die Methodenvielfalt der wissenschaftlichen Forschung ein. Die Gruppenarbeit mit anschließender Präsentation fördert das kritische Denken sowie die sozialen und sprachlichen Kompetenzen der Schüler:innen.

Jahrgangsstufen 5 bis 13, In- und Outdoor-Programm
Dauer  >> 6 Stunden
Kosten >> 18,00 € pro Schüler:in

 

GrabungsCamp.digital: Archäologie meets (digitale) Medien

Bei einer inszenierten Livegrabung werden wir zu Archäologen und begeben uns mit Kelle und Pinsel auf die Suche nach den Geheimnissen des Bodens. Mithilfe digitaler Medien dokumentieren wir unsere Arbeitsschritte, recherchieren Funde, interpretieren Quellen, führen Experteninterviews, diskutieren und präsentieren unsere Ergebnisse auf einer medialen Plattform. Dabei lernen wir was der Unterschied ist zwischen Indizien und Beweisen und zwischen Argumenten und Spekulationen.
Aufgrund der Kombination von wissenschaftlicher Forschung und digitaler Dokumentation ist dieses Programm ein Beitrag zur kompetenzorientierten Medienbildung.

Jahrgangsstufen 5 bis 7, In- und Outdoor-Programm
Dauer  >> 6 Stunden-Programm inklusive einer Führung in der Dauerausstellung zur Varusschlacht
Kosten >> 18,00 € pro Schüler:in

 

Zeitsprung – aus dem Klassenzimmer ins Römerlager

Ein Tag und eine Nacht – wir tauchen ein in die Welt vor über 2000 Jahren und übernachten in Römerzelten. Im Mittelpunkt des 24-stündigen Programms steht das römische Lagerleben der Legionäre. Wir lernen, was so ein römischer Legionär alles können musste, welche Ausrüstung er hatte, wie er sich fit hielt, wann er eine Auszeichnung erhielt, wie die aussah und was es abends so zu essen gab. Wir besuchen die Dauerausstellung und erkunden mit Fackeln den Park.
Der gesamte Tag ist mit vielen praktischen Übungen als Mitmachprogramm konzipiert und bietet somit einen lebensnahen Einstieg in das Historische Lernen. Darüber hinaus fördert dieses Programm motorische Fähigkeiten ebenso wie Sprachkompetenz und soziales Verhalten. Es eignet sich ebenso zur Verbesserung des Zusammenhalts als Team-Building Maßnahme wie auch als Abschlussveranstaltung am Ende des Schuljahres.

Jahrgangsstufen 5 bis 7, In- und Outdoor-Programm
Dauer  >> 24 Stunden Zeltlager + 60 Minuten Bewegungsparcours
Kosten >> 60,00 € pro Schüler:in

Das Museum kommt in die Schule – analog und digital!

Mit Sack und Pack – das Museum kommt in die Schule

Mit einem vollgepackten Auto kommen wir direkt zu euch in die Schule. Wir haben alles dabei, um euch die Geschichte der Varusschlacht zu erzählen und euch Einblicke in den Alltag der Römer und Germanen zu bieten. Sogar Repliken von Funden - darunter die berühmte Reitermaske - haben wir im Gepäck, aber auch die Kleidung von Römern und Germanen. Ihr müsst dann nur noch die Zelte aufbauen und bei einer Exerziereinheit auf dem Schulhof beweisen, ob aus euch römische Legionäre werden könnten.
Dieses Outreach-Programm eignet sich für Schulen, die aufgrund der Entfernung oder anderen Gründen nicht zu uns kommen können, dennoch auf eine anschauliche und lebensnahe Einführung in die Geschichte der Römer und Germanen nicht verzichten wollen.

Dauer   >> 90 Minuten
Kosten >> 110,00 € pro Klasse zzgl. Anfahrtspauschale

Online-Schülerführung

Ihr könnt nicht zu uns zu kommen? Das ist natürlich schade, aber kein Problem. Dann kommen wir zu euch. Ihr bleibt in eurem Klassenzimmer und wir führen euch online durch unser Haus. Unsere Online-Führung bietet in einer knappen Stunde einen Überblick zur Varusschlacht und zu den archäologischen Forschungen in Kalkriese. Dabei werdet ihr viele Originalfunde sehen und natürlich beantworten wir alle eure Fragen, denn ihr seid ja live dabei.
Dieses Programm richtet sich an Schüler mit keinen oder wenig Vorkenntnissen und kann sowohl als Einstieg, als auch als Vertiefung eingesetzt werden. Durch Einsatz von Menti-Meter-Abstimmungen und Fragemöglichkeiten ist dieses Angebot trotz Online-Format dialogisch und partizipativ.

Dauer   >> 60 Minuten
Kosten >> 100,00 € pro Klasse

 

GrabungsCamp und ForschungsLabor

GrabungsCamp

Der Boden ist ein leidenschaftlicher Sammler. Er birgt unzählige Geheimnisse, vor allem aber viel Geschichte. Wer sie zutage fördern will, braucht ein gutes Auge, eine ruhige Hand, einen klaren Kopf. Das Know-how bekommt ihr hier. Wir lernen, wie man Funde im Boden erkennt und vorsichtig mit Schaufel und Kelle freigelegt und erfahren, wie Archäologen aus den Funden und Befunden unsere Geschichte rekonstruieren.
Dieses Programm bietet eine anschauliche und praktische Heranführung an die Frage, wie Geschichte erforscht wird, was Primärquellen sind und woher sie kommen. Damit eignet sich dieses Programm dazu Historisches Lernen zu veranschaulichen, einen kritischen Umgang mit Geschichtswissen zu erlernen.

Buchbar von April bis Oktober

Jahrgangsstufen 5 bis 13, In- und Outdoor-Programm
Dauer  >> 90 Minuten
Kosten >> 7,00 € pro Schüler:in

 

ForschungsLabor 

In der Archäologie arbeiten längst nicht mehr nur Archäologen. Wir erfahren, welche anderen Wissenschaften noch gebraucht werden bis aus archäologischen Funden wirklich Geschichte wird. Wir lernen ihre Methoden kennen, probieren aus, wie sie konkret funktionieren und erleben, dass alles nur im Team klappt.
Dieses Programm bietet die Möglichkeit die Methodenvielfalt heutiger interdisziplinärer Forschung am Fallbeispiel der Varusschlacht konkret kennenzulernen. Damit leistet dieses Programm einen Beitrag zum Methodenlernen und zum kritischen Denken. 

Buchbar von April bis Oktober

Jahrgangsstufen 5 bis 13, Indoor-Programm
Dauer  >> 90 Minuten
Kosten >> 7,00 € pro Schüler:in

 

GrabungsCamp und ForschungsLabor

Von der Ausgrabung bis zur Auswertung der Funde erleben wir, wie Archäologen wirklich arbeiten. Zuerst führen wir eine Ausgrabung durch. Anschließend versuchen wir herauszubekommen, wie alt die von uns entdeckten Funde sind, woher sie kommen und welche Hinweise sie uns liefern zu den Ereignissen, die sich hier vor über 2000 Jahren abgespielt haben. 
Dieses Programm zeigt praxisnah wie archäologische Forschung funktioniert, fördert das Wissenschaftsverständnis, das Methodenlernen und macht erlebbar wie Geschichte entsteht. Es eignet sich somit als Heranführung an das Historische Lernen sowie als Vertiefung. 

Buchbar von April bis Oktober

Jahrgangsstufen 5 bis 13, In- und Outdoor-Programm
Dauer  >> 120 Minuten
Kosten >> 9,00 € pro Schüler:in

 

GrabungsCamp.digital: Archäologie meets (digitale) Medien

Bei einer inszenierten Livegrabung werden wir zu Archäologen und begeben uns mit Schaufel und Kelle auf die Suche nach den Geheimnissen des Bodens. Mithilfe digitaler Medien dokumentieren wir unsere Arbeitsschritte, recherchieren Funde, interpretieren Quellen, führen Experteninterviews, diskutieren und präsentieren unsere Ergebnisse auf einer medialen Plattform. Dabei lernen wir was der Unterschied ist zwischen Indizien und Beweisen und zwischen Argumenten und Spekulationen.
Aufgrund der Kombination von wissenschaftlicher Forschung und digitaler Dokumentation ist dieses Programm ein Beitrag zur kompetenzorientierten Medienbildung.

Buchbar von April bis Oktober

Jahrgangsstufen 5 bis 7, In- und Outdoor-Programm
Dauer  >> 6 Stunden-Programm inklusive einer Führung in der Dauerausstellung zur Varusschlacht
Kosten >> 18,00 € pro Schüler:in

Die Parkrallyes – die Idee für Pausen und Co.

Es gibt viele Möglichkeiten den 24 h großen Museumspark zu erkunden: Bei einem Spaziergang, in einer Führung oder mit einer Rallye. Insbesondere für Kinder und Jugendliche werden die Themen spielerisch aufbereitet – mit viel Spaß und Bewegung.

Der Spurensucher – das Geländespiel für Kinder

Das Geländespiel eignet sich zur Ergänzung oder Vertiefung eines Programms. Allein oder in kleinen Gruppen erkunden die Schüler den Park. Wie gelang es den Germanen, die Römer zu schlagen? So lautet die zentrale Frage. Los geht es in den Park zum Rätsel lösen!

Jahrgangsstufen 3 bis 7, Outdoor-Programm
Dauer ca. 45–60 Minuten
Kosten 2,50 € pro Spielausstattung

UNDERCOVER-Rallye im Museumspark – Mr. Reagan Wurmsky packt aus

Die UNDERCOVER-Rallye bietet sich zur Ergänzung oder Vertiefung eines museumspädagogischen Angebotes an. Zusammen mit dem Informanten Mr. Reagan Wurmsky erforschen die Teilnehmer den Boden und erkunden die faszinierende Welt unter ihren Füßen. Der Rundgang arbeitet das Wissen um die Entstehung des Bodens ebenso detailliert heraus wie die Lebenswelten im Erdreich oder die Veränderungen durch Menschenhand.

Jahrgangsstufen 3 bis 7, Outdoor-Programm
Dauer ca. 45–60 Minuten
Kosten 2,50 € pro Spielausstattung

Zurück zum Seitenanfang