Schriftgröße

Das römische Heer

Legion

Die 28 Legionen waren mit jeweils 5000 bis 6000 Mann zur Zeit des Kaisers Augustus die größte Einheit des römischen Heeres. Sie rekrutierten sich ausschließlich aus römischen Bürgern, die überwiegend als schwere Infantrie eingesetzt wurden. Eine Legion war untergliedert in zehn Kohorten und vier »turma« genannte Einheiten mit 120 Mann Reiterei.

Ein »legatus legionis« genannter Legat führte das Kommando über eine Legion. Zwei Stellvertreter standen ihm dabei zur Seite, der Militärtribun »tribunus laticlavus« aus dem Senatorenstand und der Lagerpraefekt »praefectus castrorum«. Fünf »tribuni angusticlavi«, Militärtribune aus dem Ritterstand, dienten als Stabsoffiziere. Dazu kamen über 200 Mann, die mit Verwaltungsaufgaben betraut waren oder zum Beispiel als Ärzte eingesetzt wurden.

Die hohen Offiziere verfügten zudem über ein beträchtliches Gefolge an Sklaven, Wagen und Lasttieren, bei dem insgesamt noch einmal etwa 200 Personen und mindestens 300 Reit-, Zug- und Lasttiere zusammenkamen. Die Legion umfasste also ungefähr 6500 Mann, von denen rund 5300 bis 5500 Soldaten waren.

Die Legionen wurden mit einer Nummer bezeichnet. Zur Zeit des Augustus, der die traditionellen Bezeichnungen der älteren Legionen beibehielt, kam es dadurch zu zahlreichen Doppelvergaben von Legionsnummern. So verfügte Augustus drei Mal über die »legio III« und je zwei Mal über die Legionen IV, V und VI. Um die Einheiten unterscheiden zu können, bekamen sie daher schon seit dem frühen 1. Jahrhundert v. Chr. eindeutige Beinamen. Diese konnten geographische Hinweise auf die Herkunft der Legionäre beinhalten oder auf die Gegenden, in denen sie längere Zeit eingesetzt gewesen waren und Erfolge errungen hatten. Zusätzlich wurden die militärischen Tugenden der Legion benannt; beliebte Beispiele sind »victrix«, die »siegreiche«, oder »pia fidelis«, die »pflichtbewusste und treue« Legion.

Wenn sich eine Legion etwa auf Caesar zurückführte, so musste das nicht bedeuten, dass sie seit Caesars Zeit ununterbrochen bestanden hatte. So berief Kaiser Augustus zum Beispiel Veteranen einer ehemaligen caesarischen Legion wieder ein und errichtete mit diesen Männern als Kernbestand eine neue Legion unter dem altgedienten Namen und Zeichen der caesarischen. Das Emblem der caesarischen Legionen war meist der Stier, das Sternkreiszeichen der Göttin Venus, der mythischen Gründerin des iulischen Kaiserhauses. Die Legionen des Augustus führten den »capricornus«, das Tierkreiszeichen »Steinbock« des Augustus, als Zeichen.