2000 Jahre Varusschlacht - Was bleibt? -

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

2000 Jahre Varusschlacht

  

… Was bleibt?


Es bleibt ein Stück deutscher Geschichte.

Es bleiben ein faszinierender Ort und ein historisches Geschehen, das ein außergewöhnliches Jahr 2009 lang ins Scheinwerferlicht der Weltgeschichte rückte. Gerade so, als gäbe es nach 2000 Jahren etwas nachzuholen an öffentlichem Augenmerk für ein katastrophales Geschehen, bei dem unfassbar viele Menschen ihr Leben ließen.

Es bleibt ein Puzzle der Erinnerungen, das aus zwölf Monaten voller spannender Ereignisse und Veranstaltungen ein Ganzes fügt. Es bleiben Zeichen des Friedens. Es bleibt eine neue Dauerausstellung zur Varusschlacht in Museum und Park Kalkriese. Es bleiben faszinierende Einblicke in die germanische Welt. Es bleiben lebendige Bilder von jungen Menschen, die das Vergangene erforschten und mit dem gewonnenen Wissen die Zukunft mitgestalten.

 

Es bleibt, Dank zu sagen allen, die zum Gelingen des Ereignisses »2000 Jahre Varusschlacht« beigetragen haben. »2000 Jahre Varusschlacht« und das vielfältige Angebot haben auch dem Tourismus und der regionalen Wirtschaft Auftrieb gegeben. Sie haben Kalkriese und das Osnabrücker Land als lohnenswertes Reiseziel deutschlandweit und darüber hinaus bekannt gemacht. Es bleiben viele Bilder und noch mehr Worte.

 

Und es bleibt der Eindruck, dass das Bild vom sympathisch verwilderten bis ungeschlachten Germanen, das seit zwei Jahrtausenden durch unsere Fantasie poltert und dabei den verschiedensten geistigen und gestalterischen Einflüssen standhielt, vom Staub befreit werden konnte: Germanische Krieger waren mehr auf Beute bedacht als auf das Kämpfen für die hehre Freiheit.


Was bleibt? Was hat Bestand noch im Rückblick? Wird man davon noch in 2000 Jahren lesen? Wir wissen es nicht. Wir können nur hoffen und daran mitwirken, dass in der Erinnerung der Menschen mehr bleibt als nur ein Jahr Geschichte.

 


.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler