Schriftgröße

ROMS LEGIONEN

Sonderausstellung vom 30. März bis 3. November 2019

Kleine Römer erobern Kalkriese (zurück)!

Wie sah der Alltag eines römischen Legionärs aus? Wie lang waren seine Tagesmärsche, wo schlief er, was stand auf seinem Speiseplan und wieviel Gepäck hatte er dabei? Antworten auf diese und weitere Fragen bietet die Sonderausstellung „Roms Legionen“, die von Ende März bis Ende Oktober 2019 im Museum und Park Kalkriese präsentiert wird. 

Im Mittelpunkt der deutsch- und englischsprachigen Ausstellung stehen Dioramen mit Tausenden handbemalten Zinnlegionären, die in ihrer Detail- und Originaltreue ein lebendiges Bild des Alltags römischer Legionäre in den ersten Jahrhunderten nach Christus zeigen. Unter anderem sehen sich Besucher einer kompletten Legion mit insgesamt 5300 Legionären im Maßstab von 1:72 gegenüber.
Ein besonderer Höhepunkt sind zudem die zahlreichen Mitmachstationen, an denen große und kleine Legionäre eine originalgetreu gefertigte Rüstung anziehen, am Pfahl trainieren oder ihre eigene Getreideration mahlen können - Anfassen und Mitmachen erwünscht!

Die Sonderschau veranschaulicht auf spielerische wie authentische Weise das Leben im römischen Heer. Das Römische Reich erstreckte sich in seiner größten Ausdehnung vor etwa 2000 Jahren vom Atlantik bis nach Kleinasien und von der afrikanischen Nordküste bis zur Nordsee. Innerhalb kürzester Zeit wurden riesige Gebiete erobert und kontrolliert, sodass ein beispielloses Herrschaftsgebiet entstand. Zu verdanken war diese erfolgreiche Expansionsgeschichte den kaiserlichen Legionen. Deren Organisationsstruktur, hochwertige und standardisierte Ausstattung und nicht zuletzt eiserne Disziplin machten die römische Armee auf Eroberungszügen (nahezu) unbesiegbar. Diese Erfolgsmerkmale werden in der Sonderschau thematisiert.

Die Ausstellung „Roms Legionen“ ist in Kooperation mit dem Veranstalter Mules of Marius entstanden, dessen renommierte Wanderausstellung bereits Besucher in Großbritannien, Polen und Österreich begeistert hat. Sie besticht vor allem durch ihre Authentizität – sowohl die Modellfiguren, die lebensgroßen Illustrationen römischer Legionäre des bekannten britischen Zeichners Graham Sumner als auch die Repliken von Schilden oder Rüstungen beruhen auf historischen Quellen und archäologischen Funden.

>> Öffentliche Führungen durch die Sonderausstellung werden an Sonn- und Feiertagen um 16:00 Uhr angeboten