Font size

23.04.2016 GEFAHR AUF SEE – PIRATEN IN DER ANTIKE

Start der Sonderausstellung

»Es gab nie eine Zeit, zu der Seeräuberei nicht ausgeübt wurde. Noch wird es sie je geben, solange der Mensch sich nicht wandelt.« Lucis Cassius Dio (163–229), römischer Politiker und Geschichtsschreiber

Mächtige Zivilisationen und prächtige Städte entstanden ab dem 1. Jahrtausend vor Christus rund um das Mittelmeer. Und das nicht von Ungefähr: Dank seetüchtiger Schiffe hatte das Meer seinen Schrecken verloren und wurde zu einem florierenden Wirtschaftsraum. Der Handel mit Rohstoffen, Lebensmitteln und Luxusgütern blühte – und mit ihm auch Gefahren und Konflikte. Ob die »Piratennester« auf Kreta und in Kilikien oder die Interessenpolitik von Römern, Griechen und Phöniziern: Längst war das Meer nicht nur für Kapitäne und Kaufleute lohnendes Terrain, sondern auch für Seeräuber und Piraten. Die Ausstellung präsentiert faszinierende archäologische Objekte und aktuelle Unterwasserfunde aus Italien. Sie skizziert die antike Piraterie im Wechselspiel von Wirtschaft und Politik und lässt den einzigartigen Kulturraum des Mittelmeers zu antiken Zeiten lebendig werden.

Am Eröffnungstag werden kostenlose Führungen durch die Sonderausstellung angeboten.

Öffentliche Führung Sonderausstellung Piraten >> 11:00, 15:00, 16:00 und 17:00 Uhr

Familienführung Sonderausstellung Piraten >> 14:00 Uhr

Mitmachprogramm "Schatzkisten" >> 15:30 Uhr

 

Besucher zahlen lediglich den regulären Eintritt.

 

Im Gasthaus VARUSSCHLACHT werden von 12:00 bis 15:00 Uhr Speisen aus der Antike á la carte geboten.

Back to events